Bayer Leverkusen – RB Leipzig // gemeinsam schauen ist doch am schönsten

Am 6. April trafen Leverkusen und Leipzig in der BayArena aufeinander, sowie wir Fans uns trafen um das Spiel in der fast fertigen, neuen Fanecke auf dem Dachboden mit Merci, Chips, Bier, Sprite und Toffifee zu genießen. Leverkusen legte direkt in der 11 Minute vor. Das 1:0 wurde durch einen Foulelfmeter erzielt der von Willi Orban verursacht wurde. 6 Minuten später foulte Aranguiz Forsberg kurz vorm Strafraum und kassiert die gelbe Karte, dann der Freistoß von Marcel Sabitzer der die Chance ergriff und das 1:1 erzielt. Jedoch kam es 6 Minuten später zu einer Ecke für Leverkusen die Havertz aus der Drehung ins Tor schoss. So endete die 1. Halbzeit mit 2:1. In der Halbzeit wechselte Trainer Ralf Ragnick Lukas Klostermann und Amadou Haidara aus und brachte Nordi Mukiele und Matheus Cunha. 6 Minuten nach Beginn der 2. Halbzeit, in der 51 Minute schoß Bailey das 3:1. Aber zählt das Tor oder doch nicht? Die Videoassistenten in Köln erkannten eine Abseitsstellung von Bailey und das Tor wurde nicht gewertet. Also geht es mit einem Spielstand von 2:1 weiter. In der 55 Minute holt sich Willi Orban eine gelbe Karte ab weswegen er nächstes Spiel nicht mitspielen wird. Durch einen kurzen Pass von Emil Forsberg auf Timo Werner bot sich für ihn die Chance zum 2:2 die er nutzte und letztendlich das 2:2 erzielte. In der 70 Minute kommt es erneut zum Videobeweis. Elfmeter für Leipzig oder nicht? Elfmeter! Schiedsrichter Welz schaut sich die Szene noch mal an und entscheidet sich für den Handelfmeter. Forsberg führt aus und trifft. 2:3 für Leipzig. In der 83 Minute kommt es zu einem hervorragendem Auftritt von Matheus Cunha, er tanzt die Abwehr aus und lupft gekonnt über den Torwart ins Tor, 2:4 für Leipzig. Somit endete das Spiel mit einem Endstand von 2:4. Ein hartes Spiel für beide Mannschaften. Trotzdem ein verdienter Sieg für RB Leipzig.

Spielbericht von Thilo