2:0 Sieg gegen Bremen: erster Einsatz für Winterkleidung

Als wir uns an der S Bahn Station in Borsdorf trafen machten wir noch unsere Späße über die eher leichter bekleideten Apfelbullen unter uns. Wir fuhren mit der S 4 und stiegen schon am Leuschner Platz in die Tram zur Red Bull Arena. Beste Laune und Vorfreude auf das Spiel waren wie stets dabei. Unsere große Apfelbullen Fahne wollte an diesem Samstag Kilian schwenken. Er hatte sie sich extra frühzeitig abgeholt, damit er üben konnte.

Als ihm die Arme doch erwas lang wurde half ihm Bulli.

Zeitig waren wir auf unseren Plätzen in Block 26. So langsam kroch die Kälte in die Knochen, es regnete und ein wirklich kalter Wind blies uns um die Nase. Aber egal. Wir jubelten uns warm, als Keita nach einer halben Stunde das 1:0 schoß. Jetzt schien es zu laufen. Aber nix war! Der erste Teil der zweiten Hälfte gehörte mehr Bremen als den RotenBullen. Wir waren froh, dass wir nicht den Ausgleich kassierten. So richtig wohlig war keinem, es war einfach zu kalt zum singen und hüpfen. Glühwein half auch nicht weiter. Die Kinder vor uns froren auch heftig.

Dann: 80 Minute! Bernado holt den 25 Meter Hammer raus und trifft zum 2:0. Es war schon etwas seltsam, denn 30 Sekunden vorher hatte Bernados Schuss in die gleiche Ecke vom Bremer Keeper noch geklärt werden können.

Drei Punkte für uns. Parallel trennten sich der BVB und Schalke 4:4, nachdem der BVB 4:0 zur Halbzeit geführt hatte. Mit diesem Spielverlauf war denn auch Dortmund die Attraktion des Spieltages. Aber die RotenBullen sind nun wieder zweiter, drei Punkte hinter Bayern. Erster Bayernjäger ist nicht mehr S04 sondern RBL.

Nach dem Abpfiff strömten wir schnell nach Hause, drei Punkte mehr auf dem Konto aber auch durchgefroren.