Bayer Leverkusen – RB Leipzig // gemeinsam schauen ist doch am schönsten

Am 6. April trafen Leverkusen und Leipzig in der BayArena aufeinander, sowie wir Fans uns trafen um das Spiel in der fast fertigen, neuen Fanecke auf dem Dachboden mit Merci, Chips, Bier, Sprite und Toffifee zu genießen. Leverkusen legte direkt in der 11 Minute vor. Das 1:0 wurde durch einen Foulelfmeter erzielt der von Willi Orban verursacht wurde. 6 Minuten später foulte Aranguiz Forsberg kurz vorm Strafraum und kassiert die gelbe Karte, dann der Freistoß von Marcel Sabitzer der die Chance ergriff und das 1:1 erzielt. Jedoch kam es 6 Minuten später zu einer Ecke für Leverkusen die Havertz aus der Drehung ins Tor schoss. So endete die 1. Halbzeit mit 2:1. In der Halbzeit wechselte Trainer Ralf Ragnick Lukas Klostermann und Amadou Haidara aus und brachte Nordi Mukiele und Matheus Cunha. 6 Minuten nach Beginn der 2. Halbzeit, in der 51 Minute schoß Bailey das 3:1. Aber zählt das Tor oder doch nicht? Die Videoassistenten in Köln erkannten eine Abseitsstellung von Bailey und das Tor wurde nicht gewertet. Also geht es mit einem Spielstand von 2:1 weiter. In der 55 Minute holt sich Willi Orban eine gelbe Karte ab weswegen er nächstes Spiel nicht mitspielen wird. Durch einen kurzen Pass von Emil Forsberg auf Timo Werner bot sich für ihn die Chance zum 2:2 die er nutzte und letztendlich das 2:2 erzielte. In der 70 Minute kommt es erneut zum Videobeweis. Elfmeter für Leipzig oder nicht? Elfmeter! Schiedsrichter Welz schaut sich die Szene noch mal an und entscheidet sich für den Handelfmeter. Forsberg führt aus und trifft. 2:3 für Leipzig. In der 83 Minute kommt es zu einem hervorragendem Auftritt von Matheus Cunha, er tanzt die Abwehr aus und lupft gekonnt über den Torwart ins Tor, 2:4 für Leipzig. Somit endete das Spiel mit einem Endstand von 2:4. Ein hartes Spiel für beide Mannschaften. Trotzdem ein verdienter Sieg für RB Leipzig.

Spielbericht von Thilo

DFB Viertelfinale in Augsburg – Zwei Apfelbullen sind dabeiö

Mit unseren Arbeitgebern geklärt, dass wir früher gehen können und den nächsten Tag später kommen können, ging es 14 Uhr los in Richtung Augsburg. Da die Anreise problemlos war, war sogar noch etwas Zeit für eine kurze Stadtrundfahrt.  Dann ging es ab zum Stadion. Der Naturparkplatz ermöglichte einen kurzen Fußweg zum Stadion. Das Stadion umfasst 30.000 Plätze, war aber nur  von  25.000 Zuschauern besucht, davon 1.500 Leipziger Gäste.

Voller Vorfreude auf ein schönes Spiel gaben wir stimmungsmäßig unser Bestes, aber durch 42 Fouls, 13 Abseitspositionen entwickelte sich das Spiel durch die vielen Unterbrechungen zu einer recht  zähen  Partie.   Die   steigende Anspannung der Zuschauer  im Gästeblock wich erst  durch das Tor von Timo Werner in der 74. Minute.  Die nun eingetretene Feierlaune der Leipziger Fans  war durch das Ausgleichstor  in der 94.Minute  abrupt zu Ende: „Oh Schreck, Ruhe im Block!“.

Also hieß es, unsere Mannschaft in der Verlängerung erneut weiter anzufeuern, dann in der 120. Minute Handelfmeter für uns, Halste verwandelt ihn eiskalt und grenzenloser Jubel mit unserer Mannschaft folgte. Sogar Ralf Rangnick  kam überraschend zum Gästeblock und feierte mit uns.

Ein Teil der Rückreise machten wir noch in der Nacht, um den Puls und den Adrenalin wieder zu senken. Nach ein paar  Stunden Schlaf im Kleinbus mit Schlafsack und Isomatte waren wir 8.30 Uhr wieder in unserem schönen Wallendorf. Eine heiße Dusche und ein Kaffee machten uns wieder fit für den anstehenden Arbeitstag. 

In diesem Sinne, liebe Grüße und vorwärts Rasenball

Enrico und Dagmar

Apfelbullen präsentieren sich am Tag der offenen Tür in Borsdorf

Am heutigen Samstag, den 12.1.2019 präsentierten sich die Apfelbullen am Tag der offenen Tür des freien Gymnasiums Borsdorf.

Zum Thema „Welt der Wunder“ stellten Schüler des FGB ihre Arbeiten und Ergebnisse der Projektwoche vor.

Auch die Apfelbullen waren dabei und konnten als Schülerfangruppe Werbung für sich, das Gymnasium und RB Leipzig machen.

Durch den Verkauf von Büchern zu RB Leipzig wurden 65 Euro eingenommen. Das Geld wird dem Förderverein der Schule gespendet. Das Spendenbarometer der Apfelbullen steigt damit auf 3.307,91 Euro.

Glasfaser für Borsdorf – Sommeraktion der Apfelbullen „Projekt digitale Schule“

Glasfaser für Borsdorf!

Das freie Gymnasium Borsdorf widmet der Entwicklung digitalen Lernens hohe Aufmerksamkeit. Die Apfelbullen unterstützen hier über ihre Sommeraktion. Gemeinsam mit der Gemeinde Borsdorf und der Deutschen Glasfaser helfen die Apfelbullen den Ausbau von Glasfaser in Borsdorf zu einem Erfolg zu machen. Der Erlös der Aktion wird erneut dem freien Gymnasium Borsdorf zufließen – vorgesehen für die Anschaffung von Tablets.

Auch Sie unterstützen unsere Sommeraktion, wenn sie über folgendes Bild der Deutschen Glasfaser sich in Borsdorf für Glasfaser entscheiden. Melden Sie sich jetzt an und gewinnen Sie zwei VIP Karten für das Spiel

RB Leipzig : FC Bayern München.



Was machen wir konkret:

  1. Wir helfen für den Glasfaserausbau zu überzeugen.
  2. Wir verlosen unter allen die sich für Glasfaser in Borsdorf (Süd) entscheiden zwei VIP Karten von RB Leipzig für das Heimspiel gegen den FC Bayern München (Rechtsweg ist ausgeschlossen).
  3. Wir unterstützen die Gemeinde beim erreichen der Ausbauquote von 40%.

Auch Sie unterstützen unsere Sommeraktion, wenn sie über obiges Bild der Deutschen Glasfaser sich in Borsdorf für Glasfaser entscheiden.

Einmal Leipzig, immer Leipzig …

– Die Borsdorfer Fangruppe ist Offizieller Fanclub von RB Leipzig. –

Als der Fangesang „Einmal Leipzig, immer Leipzig…“ auf dem Hof des Freien Gymnasiums Borsdorf am Sonntagnachmittag (29.04.2018 gegen 14.45 Uhr) angestimmt wurde, war die Freude groß. Am Ende eines wunderschönen gemeinsamen Familiennachmittags nahm der Fanbeauftragte Benny Jank von RB Leipzig noch einmal – quasi in den Nachspielminuten – das Wort und verkündete die Botschaft, dass die Fangruppe Borsdorf die Anerkennung zum OFC erhält. Damit ist ein großer Traum, der die Fangruppe seit ihrer Gründung im Jahre 2015 bewegt hat, in Erfüllung gegangen. Der Weg dahin müsste noch einmal extra beschrieben werden.

Anerkannt wurden damit die Anliegen der Fangruppe als Familiengruppe gemeinsam Fußball zu erleben und die Unterstützung der Fangruppe für den Förderverein des Freien Gymnasiums Borsdorf. Konkret hieß das an diesem Nachmittag: Die Versteigerung der Taktiktafel vom Spiel gegen Besiktas Istanbul erbrachte 777,77 € und ging per Scheckübergabe an Frau Hakl direkt an den Förderverein.

Der Rahmen hätte nicht besser sein. Die engagierten Mitglieder der Apfelbullen hatten über Wochen den Nachmittag vorbereitet. Dazu gehörten die Einladung eines VIP-Gastes, die Rückkopplung mit der RB-Fanabteilung usw.

  • Problemlos stellte das Gymnasium den Hof zur Verfügung – Danke!.
  • Die Freiwillige Feuerwehr Borsdorf stellte Biertische und -bänke zur Verfügung – Danke!.
  • Das Wetter war herrlich – Danke!.

Die ca. 150 Besucher aller Altersgruppen ließen es sich vom Grill und Kuchenbuffet schmecken – und lauschten dem Programm.

Begrüßen durften die Gäste den Torhüter Fabio Coltorti, der mit seinem berühmten Siegtor zum 2:1 am 24.4.2015 beim Spiel gegen Darmstadt immer noch bei allen RB-Fans gegenwärtig ist. Freundlich und in ruhigem Schweizer Dialekt stellt er sich den Fragen von Groß und Klein. Dann unterschrieb er geduldig auf allen ihm vorgelegten „Unterlagen“.

Begehrte Fanartikel von RB Leipzig wurden verlost und der Erlös zur Finanzierung des Nachmittags verwendet.

Unbedingt erwähnenswert ist der „Vorschlag“ zum Stadionbau von Hannah und Leni, die mit einfachen Mitteln in ihrer Freizeit im Schulhort ein Stadionmodell gebaut hatten. Immer wieder bewunderten Besucher das kleine Bauwerk – so auch Fabio Coltorti.

Natürlich wäre ein RB-Sieg gegen Mainz ein „krönender“ Abschluss dieses Nachmittags gewesen. Aber was ist schon perfekt? Der Begeisterung der OFC Fangruppe-Borsdorf (genannt: Apfelbullen) tut das keinen Abbruch. Am Samstag, 05.05.2018 wird es zum Sieg gegen Wolfsburg in Borsdorf wieder heißen: „Auf geht´s, Leipziger Jungs…“

TE

Hurra, wir sind OFC!

Am 21. Oktober 2011 war ich das erste Mal bei Rasenballsport Leipzig im Stadion, Regionalliga, vor 5000 Zuschauern.

Was wir alle in den folgenden Jahren erlebt haben, gleicht einem märchenhaften, legendären Aufstieg.

Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis die Fans in Massen in die Red Bull Arena strömen – viele davon in Fangruppierungen.

Im Jahr 2015 stieß eine weitere Fangruppe hinzu – unsere Fangruppe, die Apfelbullen aus Borsdorf.

Im Jahr 2015 spielten wir zweite Liga, waren lange im Aufstiegsrennen unterwegs und durften dann noch eine Ehrenrunde drehen.

2015 war auch das Jahr des legendären Tores von Fabio Coltorti. Er selber war heute vor Ort, hat Fragen beantwortet und Autogramme gegeben, und damit ein rundum gelungenes Programm (Wenn man das Spiel Mainz gegen RB abzieht) eröffnet.

Neben vielen Möglichkeiten wie Losen, Catering, Modellen sowie sportlichen Tätigkeiten gab es eine große Überraschung.

Der Fanbeauftragte von RB Leipzig ernannte uns zum OFC, Borsdorf stand in grenzenlosem Jubel – in mir kam das Aufstiegsgefühl wieder hoch.

Das war das Highlight an diesem Tag, wir können Stolz auf sein, der erste offizielle Fanclub von RB Leipzig zu sein, der in einer Schule gegründet worden ist.

Insgesamt waren es extrem schöne Stunden auf dem Innenhof in Borsdorf, vielen Dank an alle Organisatoren.

Machst Du keinen, kriegst Du drei – unser erstes Spiel als OFC ging klar verloren.

RB steckt seit ein paar Wochen in der Krise, und verlor am Nachmittag 0:3 gegen Mainz. Ich möchte aber nicht viel mehr dazu sagen, da das diesen historischen Tag unserer Fanclubgeschichte stark trüben würde.

FS

2:5 Niederlage gegen Hoffenheim

Liebe RB-Fans nach dem Spiel RB versus Hoffenheim,

wenn man solch einen Bericht nach solch einem Spiel erst am Dienstag danach schreibt, dann muss man ordentlich sortieren. Das Wunden lecken hat begonnen, von Verzweiflung, mutig nach Vorne schauen bis Häme ist mir alles als Kommentar untergekommen. Es war ein schlechtes Spiel – das kann man ohne jede weitere Einschränkung sagen. Für mich sind trotzdem zwei Sichtweisen nach wie vor hilfreich: Erstens können wir sagen: RB ist in der Bundesliga angekommen – und dazu gehören für mich Siegstrecken, die natürlich richtig Spaß machen, und dazu gehören Niederlagen – auch mehrere in Folge, die so richtig wehtun. Als zweites höre ich unseren Trainer Ralph Hassenhütl nach den ersten Niederlagen in der vergangenen Saison sagen: Es gibt viele Trainer in der Bundesliga, die mit mir gern tauschen würden und ganz andere Probleme haben z. Bsp. an der Elbe und am Rhein. Das gilt für mich in diesem Jahr genauso – was für eine tolle Leistung von Mannschaft und Trainer!!! Das ist kein „Schön-Reden“ eines schlechten Spieles, aber doch ein Blick auf die reale Situation. Wir sind immer noch in der zweiten Bundesligasaison auf einem internationalen Platz und haben mit dem Abstieg überhaupt nichts zu tun. Ich freue mich auf Bundesligajahr Nr. 3 in Leipzig.

Zum Spiel selber ist in der Tat nicht mehr viel zu sagen. Mittlerweile steht fest, dass Emil Forsberg diese Saison nicht mehr spielen wird. Die defensive Ausrichtung muss besser werden und die Chancenverwertung war – schon wenn man nur wenig Chancen hat – unterirdisch. Ein Lob an den Trainer möchte ich noch loswerden. Sein Lob für den Einsatz der Zuschauer kann ich nur unterstreichen. Dass im B-Block die Unterstützung für die Mannschaft wieder einstimmig erklang, war Balsam für die verletzte RB-Seele. Dass jedes Tor von RB (es waren nur zwei) wie ein Siegtor im B-Blick gefeiert wurde, war ebenfalls Gänsehaut pur. Und dass nach solch einem Spiel das Wort „Ausschreitung“ in Zusammenhang mit RB in Leipzig ein völliges Fremdwort ist – das möge so bleiben.

Ich habe die Hoffnung, dass wir auch wieder bessere Spiele zu sehen bekommen – auch von dieser Mannschaft und diesem Trainer. Deshalb bleibe ich dabei und freue mich, wenn es wieder heißt „Auf geht´´s, Leipziger Jungs…“

TE, Borsdorf

Fabio Coltorti kommt ans FGB!

Große Aktion der Apfelbullen! Sonntag 29.4.2018 von 13 bis 15 Uhr am freien Gymnasium Borsdorf

  • Autogrammstunde
  • Übergabe von Taktiktafel und Spendenscheck
  • Verlosung
  • Grillen

Fabio Coltorti kommt zu einer Autogrammstunde zu uns! Am Sonntag, den 29. April 2018 zwischen 14 und 15 Uhr kommt Fabio Coltorti zu einer Autogrammstunde ans FGB. Im Rahmen dieser Autogrammstunde wird auch die Taktiktafel an den Höchstbietenden, die Versicherungsagentur AgaterKlisa übergeben und ein Spendenscheck über 777,77 Euro an den Förderverein des freien Gymnasiums überreicht.

Im Rahmen dieser Aktion verlosen die Apfelbullen viele Fanartikel von RB Leipzig.

Es wird gegrillt (Bratwurst) und es gibt Getränke (Bier, Cola, Limo) sowie Kuchen. Alles zum Selbstkostenpreis.

Alle Interessenten sind herzlich willkommen.